Tutorial | Kragen für Bethioua Snow-Edition

Ohne Kragen kein warmer Hals!

Nun endlich ist meine Baustelle Geschichte und ich habe wieder freien Zugang zu meinen Schnittmustern. Siehe da, ich habe tatsächlich den Kragen meiner Bethioua Snow-Ediition aufgehoben – zum Glück. Bethioua Snow-Edition #2 steht nämlich auch schon Schlange und möchte einen Kragen. Und einige von euch ja auch.

Mit total ausgefallener Software hat der Schnitt nun seinen Weg in den Rechner geschafft: Kugelschreiber + Scanner. Nicht besonders schön, aber erfüllt erst mal seinen Zweck, bis ich mehr Ahnung davon habe.

Also, schnappt euch den Schnitt, solange der Vorrat reicht. Einfach in 100%-Größe ausdrucken und durchstarten. Fadenlauf hab ich gar nicht eingezeichnet. Schlichtweg vergessen. Bei Nr. 1 habe ich den Fadenlauf parallel zur hinteren Mitte verlaufen lassen. Bei Nr. 2 war ich froh, dass der Stoff überhaupt irgendwie gereicht hat, was interessiert mich da ein Fadenlauf?  Und hat ebenso geklappt. Nein, jetzt aber mal ernst. Der Fadenlauf sollte parallel zur hinteren Mitte sein, damit ist der Kragen an der unteren Kante elastisch und kann problemlos angepasst und angenäht werden.

Bitte nicht die Kragenlinks auf meinen Blog vergessen, wenn eure Kragenshirts in euren virtuellen Schaufenstern stehen!

Und jetzt kommt noch der Abschnitt “erhobener Zeigefinger”, bevor es dann tatsächlich los geht: Weil der Kragen ja an eure Bethioua passen und weder Falten schmeißen, noch zu wenig Stoff haben soll, schneidet den Kragen erst zu, wenn eure Bethioua fertig ist – Der Kragen ist ohnehin der letzte Handgriff am Shirt. Nehmt die hintere und die vordere Mitte eurer Bethioua und legt sie quasi seitlich vor euch hin. Jetzt muss die untere Kantenlänge des halben Kragens genau dem halben Halsausschnitt entsprechen. Klingt auf den ersten Blick kompliziert, funktioniert aber super. Jetzt könnt ihr euren Kragen noch verlängern oder kürzen. Der Schnitt ist für die erste Version der Bethioua von Pulsinchen entstanden. Da mir diese so gut gefiel, habe ich die anderen bisher noch gar nicht ausprobiert.

Schnappt euch die Scheren, es geht los!

So, das war doch kurz und schmerzlos, oder? Jetzt will ich eure Kragen aber auch sehen…

Falls ihr Anregungen habt, Fragen, Ideen etc. … schreiben, schreiben, schreiben … ich freu mich schon drauf!

Schnittmuster und Tutorial für das Monetenfach findet ihr hier.

Frohes Kragenschaffen!

Steffi

7 Kommentare

  1. Pingback: Bethioua Blogtour | Snow-Edition

  2. Annette

    Guten Morgen Steffi :o)! Oh das sieht ja gar nicht so schwer aus, müsste zu schaffen sein! Vielen Dank für das Tutorial! Bin gespannt auf deinen Fuchsi, die Farben sind schon mal der Knaller! Schönen Dienstag und gglG rüberschieb! Annette!

    Antworten
  3. Tag für Ideen

    Na du bist ja ein Schatz, dass du uns den Kragen zeigst, dass muss ich mir gleich abspeichern.
    Und deine Seite jetzt endlich auch… habs immer wieder vergessen – aber jetzt bleib ich :-)
    Liebe Grüße
    Veronika

    Antworten
    1. TophillTour (Beitrag Autor)

      Freut mich sehr, dass Du bleibst! Da ist der Kragen doch Ehrensache ;-) Ich spicke dafür immer bei Deinen tollen Stoffkombis
      LG
      Steffi

      Antworten
  4. Pingback: Bethioua Skitollwut | Gefährdeter Bezirk!

  5. LeoLilie

    Sehr cool geworden. Jaja die Schnittmuster digital zu bekommen ist nicht so einfach. Ich war gestern sogar mit dem Scanner überfordert, der Keks wollte einfach nicht die Originalgröße scannen – ich hatte schon so ein Augenzucken…. ;)
    Danke für die Anleitung.

    Winterliche Grüße vom SchneeLeo :D

    Antworten
    1. TophillTour (Beitrag Autor)

      Hey SchneeLeo ;-) ich werd wohl noch ein bisschen üben müssen, bis ich vollständig in die Digi-Welt vordringe. Schöne Weihnachtszeit wünsch ich! Meld mich im Januar dann mal…schließlich hab ich unser Näh-Kaffeekränzchen jetzt ganz schön auf die lange Bank geschoben….ist aber nicht vergessen..
      Servus
      Steffi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: