Tutorial | Adventskalender nähen [Teil 1]

Hallo,
ja, die Headline stimmt. Ich habe wirklich schon Adventskalender genäht. Immerhin gibt es im Supermarkt seit August Lebkuchen, da fällt so ein Adventskalender im September ja schon gar nicht mehr auf. Zu meiner Ehrenrettung muss ich sagen, dass ich den Stoff dafür schon letzten Oktober beim Freisinger Stoffmarkt gekauft habe und dann ganz plötzlich von Weihnachten überrumpelt wurde. Das sollte mir nicht nochmal passieren. Der gut gelagerte Stoff hatte nun endlich seinen Einsatz. Damit habe ich meine Ankündigung von hier tatsächlich verwirklicht. Kathrin, Du kannst mein Adventskalender-Vorhaben aus Deiner Wiedervorlagemappe entfernen – ich habe fertig *breitgrins*.

Tutorial Adventskalender nähen

Es wird dieses Jahr nicht bei einem Adventskalender bleiben…denn ich habe mir viel vorgenommen. Und obwohl es gar nicht schwierig ist, die hübschen Beutel zu nähen, nimmt es schon einige Zeit in Anspruch. Wohl dem, der frühzeitig anfängt…behaupte ich jetzt mal ganz großspurig. Um die Füllung muss sich dann ja auch noch gekümmert werden. Aber eines nach dem anderen. Das hat ja wirklich noch ein bisschen Zeit.

Meine Schnittmuster- und Anleitungsordner sind proppevoll und kurz vor dem Einkauf eines weiteren Ordners dachte ich mir, dass ich Schnitte und Anleitungen ja auch ganz prima hier im Blog ablegen könnte. So finde ich garantiert wieder, was ich suche und Du hast auch etwas davon – falls Du Lust hast, einen Adventskalender zu nähen.

Nach ein bisschen Rumprobiererei habe ich schließlich die Maße gefunden, die mir für den Adventskalender zusagen und ich nehme Dich hier gleich mal mit auf Adventskalender-Nähreise.

Natürlich möchtest Du vorab wissen, wie viel und welches Material Du dafür benötigst.
Das verrät Dir die nachstehende Liste.

Das brauchst Du für 25 Adventskalenderbeutel:
Nein, kein Druckfehler. Ich nähe tatsächlich immer 25 Beutel. Einen zur Probe, ob auch alles so sitzt, wie ich mir das vorstelle. Diesen verwende ich dann zur Aufbewahrung der kleinen Schildchen mit den Zahlen, der Kordel, an die ich die Beutel später binde. So kann ich sicher sein, alles wieder zu finden…

  • 5 Stoffbahnen (14 cm hoch x 130 cm breit)
  • 5 Stoffbahnen (12 cm hoch x 130 cm breit)
  • 25 Bänder à 28 cm (werden seitlich eingenäht)
  • 25 dünne Kordeln oder Bänder à 36 cm (für den Tunnelzug)

Die Nahtzugaben von jeweils 1 cm sind bereits enthalten.

Schritt 1:
Stoffbahnen zuschneiden

IMG_6505

Schritt 2:
Stoffbahnen rechts auf rechts legen und an der langen Kante zusammen nähen.

IMG_6506

Schritt 3:
Kante versäubern, nicht kürzen. [Da fällt mir ein, ich könnte mich wirklich mal wieder mit meiner Ovi beschäftigen...da wäre das Ergebnis gleich etwas hübscher]

IMG_6507

Schritt 4:
Kante der oberen Stoffbahn ebenfalls versäubern.

IMG_6508

Schritt 5:
Nahtzugabe nach unten bügeln.

Tutorial Adventskalender nähen

Schritt 6:
Stoffbahn in 5 Teile à 26 cm Breite teilen.

Tutorial Adventskalender nähen

Aus jedem Stück wird ein Beutel. Du solltest also 25 gleich große Teile haben, bevor es weiter geht.

Tutorial Adventskalender nähen

Schritt 7:
Nähe nun die seitlichen Bänder auf der schönen Stoffseite fest, so dass die Bandenden zur Innenseite zeigen.

Tutorial Adventskalender nähen

Schritt 8:
Nun faltest Du den Stoff mittig und nähst die offenen Kanten seitlich und unten zusammen.

Tutorial Adventskalender nähen

Schritt 9:
Die eben zusammen genähten Kanten kürzt Du nun mit der Zackenschere ein, so hast Du später innen keine störenden Nahtzugaben und sparst Dir das Versäubern mit der Nähmaschine. Schneide die Nahtzugabe an der unteren Ecke knapp ab, damit die Ecke später schön ausgeformt werden kann.

Tutorial Adventskalender nähen

Schritt 10:
Die obere Kante des oberen Stoffes klappst Du nun nach unten, so dass sie bündig auf der Nahtzugabe liegt. Mit ein paar Nadeln oder Klammern fixieren.

Tutorial Adventskalender nähen

Schritt 11:
Den oberen Stoff kannst Du nun komplett nach innen klappen. Innerhalb der Nahtzugabe wird nun der festgesteckte Teil (siehe Schritt 10) mit einer Naht fixiert. Schau Dir bitte Schritt 12 noch an, bevor Du loslegst.

Tutorial Adventskalender nähen

Schritt 12:
Lasse rechts und links von der Seitennaht ca. 1-2 cm offen. Diese Öffnung benötigst Du später zum Einfädeln der Kordel.

Tutorial Adventskalender nähenSchritt 13:
Jetzt kannst Du Deinen fast fertigen Beutel auf die schöne Seite wenden und die Ecken gut ausformen. Bringe im oberen Stoffteil noch eine Naht mit 1 cm Abstand zur Kante des unteren Stoffes an.

Tutorial Adventskalender nähen

Schritt 14:
Deine Kordel (Faustformel: Länge = Beutelbreite x 3) kannst Du nun von innen durch den entstandenen Tunnel ziehen und fertig ist der Adventskalenderbeutel.

Tutorial Adventskalender nähen

Ob Du nun einen Beutel nach dem anderen “fabrizierst” oder so richtig Fließbandarbeit betreibst und lieber Nähschritt für Nähschritt gleich mit allen Beuteln durchführst, ist ganz Dir überlassen. Ich wechsle da immer mal wieder ab.

Immer den gleichen Nähschritt auszuführen hat durchaus seine Vorteile, wenn man abends etwas kaputt nach Hause kommt und in Sachen Konzentration keine Höchstleistungen mehr erbringen kann und möchte. Manchmal empfinde ich das aber auch als ziemlich fad und dann nähe ich Beutel für Beutel, bis mir das wieder zu anstrengend wird. Dann schwenke ich wieder um.
Das ist ja das Schöne, jeder kann wie er will.

 

Tutorial Adventskalender nähen

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nähen Deines Adventskalenders.
Wie es damit weiter geht bzw. wie ich die Beutel dekoriere und drapiere, das zeige ich Dir rechtzeitig Mitte November in Teil 2.

Liebe Grüße
Steffi

Verlinkt:
Scharlys Kopfkino
Nähfroschs kostenlose Schnittmuster

19 Kommentare

  1. Ines

    Tolle Sache, so ein fleißiges Kind…. ans Herholen der Weihnachtsstoffe habe ich auch schon gedacht… nur einen echten Plan gibt es noch nicht. Vielleicht versuche ich es gleich mal mit deiner Anleitung.
    also Danke schon mal….
    Liebste Grüße
    Ines

    Antworten
    1. TophillTour

      Huhu, Ines! Ja, heutzutage muss man echt auf Zack sein, wenn man Weihnachten nicht verbummeln will….also renn los und schaffe Stoff heran…
      Liebste Grüße
      Steffi

      Antworten
      1. Ines

        Gestern habe ich es geschafft, juhu. Ich muss schon sagen, Zeit braucht man, obwohl ich mit Rollschneider *g* und Ovi gearbeitet habe….
        Danke nochmal, fürs mit auf die Reise nehmen meine Liebe.
        Falls du also gestern den ganzen Tag Schluckauf hattest, so bin ich schuld… entweder hab ich an dich gedacht, weil ich diesen Kalender genäht hab oder weil ich mit dem Beutel von dir unterwegs war…. *g*
        Liebste Grüße
        Ines

        Antworten
        1. TophillTour (Beitrag Autor)

          Großartig, liebe Ines! Jetzt weiß ich auch, warum ich Schluckauf hatte. Dachte schon, es kommt vom Lebkuchenessen…die hab ich nämlich auch schon gebacken. Und weil ich mein bester Kunde bin, werden sie es vermutlich nicht mehr in die Vorweihnachtszeit schaffen *schäm*.
          Ich flitze gleich mal zu Dir rüber…mal schau’n, ob Du Deinen Kalender ausgestellt hast ;-)

          Liebste Grüße
          Suppenhuhn Steffi

          Antworten
  2. DreiPunkteWerk

    Da habe ich bei der Vorschau auf bloglovin doch tatsächlich gegrinst und fühle mich beim Lesen deines Posts voll ertappt! Autsch ;-)
    Fest steht, dass du in Sachen Adventskalender die Nase absolut vorne hast! HUT AB!
    Dass du uns zusätzlich mit einer Anleitung versorgst, finde ich ganz toll von dir :-) Danke! Danke auch für den 25. Beutel, der ist echt das Tüpfelchen auf dem i :-)
    Ganz liebe Grüße,
    Kathrin

    Antworten
    1. TophillTour

      Liebe Kathrin, die kleine Retourkutsche musste einfach sein ;-) Aber ich komme bestimmt wieder auf Dein Angebot zurück, dass Du meine Vorhaben verwaltest, wenn ich wieder mal völlig zerstreut bin *lach*.
      Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass ich nicht alle 25 Beutel an den Kalender binde und meine Freunde dann mit mir schimpfen, dass sie Weihnachten verpennt haben. *daumendrück*
      Viele liebe Grüße
      Steffi

      Antworten
  3. arctopholos

    Liebe Steffi,

    danke für die tolle Anleitung!
    Ehrlich gesagt hatte ich auch nicht wirklich damit gerechnet, dass du sie schon dieses Jahr fertig bekommst … *lach* … aber das Leben ist halt voller Überraschungen …

    Vielleicht sollte ich mir auch mal einen Adventskalender nähen – wenn ich das gleich mache und ihn auch gleich befülle, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ich bis Dezember vergessen habe, was drin ist, und ehrlich überrascht bin … *giggel*

    Allerliebste Grüße
    Helga

    Antworten
    1. TophillTour

      Hey Helga, das ist DIE Idee. Da könnt ich ja glatt für mich selbst auch noch einen nähen…im vergessen was drin ist bin ich auch gut. Dann muss ich mir aber zumindest notieren, wo ich ihn versteckt habe.
      Prima Idee…danke. Du bist halt immer für eine Überraschung gut. Und für nen flotten Spruch sowieso.
      LG
      Steffi

      Antworten
  4. Starky

    Na das find ich doch hervorragend, hatte ich doch schon befürchtet ich müsste mir ein SM selber basteln :)
    Die genähten Säckchen stehen nämlich seit ein paar Jahren bei mit auf dem Plan. Aber Weihnachten kommt ja immer so furchtbar überraschend ;)
    Danke Dir
    LG Starky

    Antworten
  5. Kati

    Huhuuuu Steffi,

    hach, ich liebe Weihnachten und freu mich jetzt schon drauf…meine Adventskalenderideen stehen auch bereits. Obwohl du natürlich viiiiiiel weiter bist als ich und sehr hübsche Beutelchen genäht hast.
    Bin gespannt, WAS du alles noch so vor hast…

    GLG
    Kati

    Antworten
  6. sewingtini

    Ja du bist ja schon bestens vorbereitet und schenkst uns vorab sogar gleich ein Tutorial, wie lieb :). Ich bin ja kein fan von mehrmals das Gleich hintereinander nähen und mmmmh 25 sind da ja gleich einige. Finde deine Strategie immer mal mit den Nähschritten abzuwechseln ganz clever, aber sicher bin ich mir noch nicht, ob ich mich dazu bringen kann, selbst einen Adventskalender zu nähen. Dabei finde ich deine Beutelchen total toll und man müsste ja auch nicht jedes Jahr wieder einen machen… mhhhhh. Ich befürchte, ich werde für dieses Jahr zu lange überlegen, wofür ich mich entscheide *lach*, aber wer weiß, vielleicht überrasche ich mich auch selbst. Helgas Idee, ihn jetzt schon zu füllen und für sich zu verwenden ist ja auch sehr verlockend *kicher*. Ich finde deine Tutorials toll und freue mich aufs nächste :)…. ich hoffe da kommt vor Mitte November noch was. Hab einen schönen Tag, liebe Grüße, Tini

    Antworten
  7. Pingback: Tutorial | Adventskalender nähen - TOPHILL*KITCHEN

  8. Janna

    Tut mir leid für die doofe Frage, aber hast du damit pro Beutel 2 Kordeln, einmal innen 1x aussen?
    Denn wenn ich ihn so nähe nach deiner Anleitung, habe ich die Öffnung von dem Tunnelzug innen drin :(

    Antworten
    1. tophillkitchen (Beitrag Autor)

      Ja genau. Eine Kordel ziehst Du innen durch den Tunnelzug. Die zweite ist außen und nur für die Aufhängung. So kann man den Beutel prima leeren und trotzdem hängen lassen. Ich mag nämlich Adventskalender nicht, die so “abgefressen” aussehen ;-)
      LG
      Steffi

      Antworten
      1. Sandra-dollinger@gmx.de

        Hallo, muss die Kordel zum aufhängen tatsächlich so lange sein?
        Lg

        Antworten
        1. tophillkitchen (Beitrag Autor)

          Hallo liebe Sandra,
          Welche Kordel meinst Du genau? Die, an die die Säckchen gebunden werden, oder die an den Säckchen befestigte?

          Im Prinzip bleibt natürlich beides Deinem Geschmack überlassen. Meine Kordel an die die Säckchen gebunden werden ist so lang, weil es mir genau so als Deko gefällt und die Säckchen nicht so arg gestaucht werden. Die Kordel an den Säckchen braucht die Länge, wenn man die Säckchen mit einer Schleife festbinden möchte. Wer sie nur anknotet, kann etwas in der Länge sparen.

          Viele liebe Grüße und schon mal viel Erfolg bei den Weihnachtsvorbereitungen
          Steffi

          Antworten
          1. Sandra-dollinger@gmx.de

            Hallo :)
            Jetzt habe ich den Sinn erst verstanden. Ich dachte, die Schlaufe die auf dem Bild von schritt 8 zu sehen ist, ist der Aufhänger. Habe jetzt verstanden das die eigentliche Schleife innen liegt und das zum Fest Knoten außen. Wollte, das die Schleife außen liegt. Aber das ist natürlich auch ne gute Idee :)

            Vielen Dank für die schnelle Antwort :)

  9. Heike

    Hallo,
    mir haben die Säckchen so gut gefallen, dass ich diese uch probiert habe. Leider scheitere ich bei dem Band bzw. der Kordel. Be mir ist es von aussen immer zugenäht, obwohl ich die 1-2 cm neben der Naht wie beschrieben nicht zunähe. Was mache ich falsch? Ist das blaue Band auf deiner Abbildung, das Band, womit das säckchen dann zugezogen wird?

    Danke
    Grüßle Heike

    Antworten
    1. tophillkitchen (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Heike,
      verzweifle nicht ;-), denn wie ich es lese, bist Du ganz und gar nicht gescheitert, sondern hast nur die Bänder verwechselt.
      Guck mal zu Schritt 7 der Anleitung. Hier wird das blaue Band fixiert. Es hängt später außen am Säckchen (das wie bei Dir auch außen komplett zugenäht ist). Mit dem blauen Band bindest Du das Säckchen später irgendwo fest, z. B. an einer Schnur oder Vorhangstange. Mehr hat es mit dem blauen Band gar nicht auf sich.
      Ab Schritt 10 wird der Tunnelzug für das grüne Band genäht. Das ist das Band, mit dem Du das Säckchen zubindest. Weil ich das einfach schöner finde, ist bei meinen Säckchen der Tunnelzug innen.
      Wenn Du vor lauter Schreck, dass das Blaue Band so fest sitz nicht aufgehört hast zu nähen und ein Säckchen bis zum Ende der Anleitung genäht hast, guck mal innen rein. Auf der Kante zwischen den beiden Stoffen ist der Tunnelzug. Da kann jetzt die grüne Schnur eingefädelt werden.

      Gib nicht auf, es ist eigentlich ganz einfach…nur manchmal eben schwer zu erklären. Hoffe, dass Dir das jetzt weiter hilft. Ansonsten frag einfach nochmal.

      Viele vernähte Grüße
      Steffi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: