Nähcamp 2014 | Ein turbulentes Wochenende

Nähcamp 2014 in Berlin – ich war dabei….

Nähcamp 2014 in Berlin

Was soll ich sagen? Es war einfach WOW!

Freitag

München-Berlin in 5 Stunden, 23 Grad und Sonne, Zimmer bezogen und die ersten Nähladies getroffen. Irre! Man trifft auf Leute, die man noch nie im Leben gesehen hat, es herrscht aber dennoch gleich eine Atmosphäre, als würde man alte Bekannte wieder treffen. Nähen verbindet eindeutig!  

Tina (ebenfalls aus München), Annika und ich sind dann losgezogen, um die Hauptstadt zu erkunden, bzw. haben uns auf den Weg zu Smilla gemacht. Tina war unser Reiseführer mit ihrer Berlin-App. War ich froh, denn als Autofahrer bin ich kaum in der Lage komplizierte Bus- und Bahnverbindungen zu entziffern. Was aber nun wirklich keiner ahnen konnte, war, dass die Berliner Straßennamen doppelt und dreifach vergeben. Und prompt waren wir in der falschen Eisenacher Straße gelandet. Beim zweiten Anlauf hat’s dann geklappt.

Smilla ist so ein toller Laden – wow! Und wir haben auch gleich die Inhaberin Sabine – die ebenfalls am Nähcamp teilnahm – kennen gelernt. Ihr Laden ist total liebevoll eingerichtet und neben hübschen Stoffen gibt es noch so viel mehr zu entdecken. Man merkt gleich, dass es nicht einfach nur ihr Beruf ist, sondern mehr eine Leidenschaft, mit viel Liebe zum Detail. Wer in Berlin ist, sollte unbedingt mal dort rein schauen.

Nähcamp Berlin 2014

Wenn es so tolle Stoffe gibt, kann man natürlich nicht einfach so daran vorbei gehen. Zwei herrliche Exemplare habe ich mir als „Andenken“ gekauft. Was daraus wird?  Lasst euch überraschen!

Abends gab’s dann leckere Pasta im „Spreegold“ – eine Empfehlung von Sabine. Anschließend machten wir uns voll gefuttert auf ins Hotel, wo schon weitere Nähdamen anzutreffen waren. An der Bar versteht sich. Bei ein paar Absackern wurde weiter geschnattert, wie könnte es anders sein bei einem reinen „Weiberhaufen“…

Samstag

Um 8 Uhr startete der Maschinenaufbau und schon kurz darauf ratterte der ganze Fuhrpark los. Viele verschiedene Schnittmuster standen zur Auswahl, man konnte einen Blick in tolle Nähbücher werfen, Stoffe tauschen und kaufen und sich natürlich austauschen über das Nähen, die Bloggerei oder einfach mal so. Das war sooo toll!

Nähen wurde für mich so ein bisschen zur Nebensache. Alles andere war viel interessanter. Trotzdem bin ich recht weit mit meinem Nähprojekt „Wieder mal ein neues Dirndl“ gekommen. Der Rest kann gemütlich zu Hause fertig gestellt werden. 

Nähcamp 2014 in Berlin

Christiane, die nähende Fotografin, hat einen klasse Foto-Workshop mit uns gemacht. Wir haben gelernt, worauf es beim Fotografieren ankommt und wie man sich oft mit kleinen Tricks und Kniffen behelfen kann. Total interessant! Sie macht tolle Fotos und ist nebenbei auch noch total unterhaltsam und weiß, wie sie ihre „Fotoopfer“ zu einem breiten Fotogrinsen motiviert. Auf ihre Bilder vom Nähcamp bin ich echt schon gespannt.

Anschließend kam Farbe ins Spiel. Elke von pulsinchen hatte sie entdeckt und für jeden ein Päckchen Inkodye-Farbe organisiert. Sie hat uns, vorsichtshalber mit Blaumann bekleidet, gezeigt, wie’s funktioniert und damit ein tolles Muster auf ihren Stoff gefärbt. Die Farbe reagiert auf UV-Licht. Wenn sich die Sonne mal wieder blicken lässt, wird das sofort auf der Terrasse ausprobiert.

So, jetzt musste aber auch mal wieder genäht werden … anschließend stand Pizzaessen auf dem Plan. Damit war es auch schon wieder Zeit für einen Absacker an der Bar und der erste tolle Tag war leider schon zu Ende.

Sonntag

Es ging schon wieder um 8 Uhr los…puh, eigentlich gar nicht so meine Uhrzeit. Aber nach ein paar Eingewöhnungsminuten, war ich dann wieder im Näh- und Quatschmodus. Quatsch- und Nähmodus müsste es richtigerweise heißen. Genäht habe ich nicht mehr so viel. Die meisten nutzten die Zeit um sich auszutauschen und stöberten durch die verschiedenen Bücher. Da wussten wir noch gar nicht, dass Bücher und Schnittmuster noch in einen Lostopf wandern. Ich habe ein Puppenbuch gewonnen und freue mich riesig. Na klar, denn es gibt ja auch die Puppe Stefanie ;-)

Nähcamp 2014 in Berlin

Die drei abgebildeten Stoffraritäten habe ich von meinen Mitstreiterinnen ergattert. Die Hühner von Tina, das Retrostöffchen von Sally (die noch nicht bloggt) und den blauen Feincord von Pam.

Das Buch Stoff, Schnitt & Stich bekam jede Teilnehmerin. Bei Nähbüchern bin ich mittlerweile ja eher skeptisch, zumal sie sich inhaltlich meist nicht groß unterscheiden und man die x-te Anleitung für Tischdecken und Kleinkram bekommt. Ich sollte aber eines Besseren belehrt werden. Das Buch ist absolut genial und bietet irre viel Abwechslung inkl. Schnittmuster und Nähanleitung. Von der Tunika über Kleider bis hin zur Pyjamahose. Ich bin total begeistert und gespannt auf das Ergebnis, denn die Pyjamahose werde ich bald mal testen. 

Nähcamp 2014 in Berlin

Nähcamp 2014 in Berlin

Nähcamp 2014 in Berlin

Nähcamp 2014 in Berlin

Gegen 13 Uhr bin ich dann aufgebrochen und wunderte mich schon, warum mich der nette Herr von der Tanke so komisch anschaut. Ah, ich trage noch mein Namensschild *rotwerd*.

Inklusive zweier toter Rehe mitten auf der Autobahn und ekelhaften Ausweichmanövern sowie einer Reifenpanne kurz vor Leipzig war ich dann trotzdem nach 5,5 Stunden daheim, habe nochmal alles revue passieren lassen und in den tollen Büchern geblättert.

Alles in allem war es ein perfektes Wochenende, bei dessen Wiederholung ich gerne wieder dabei wäre. Vielen herzlichen Dank an Elke für die tolle Organisation – ich weiß wie viel Arbeit in solchen Projekten steckt und ziehe echt meinen Hut vor dir. Es hat wirklich alles gestimmt und wir konnten ein spitzenmäßiges Nähcamp genießen!

Wer war dabei?

Wenn euch interessiert, wer alles dabei war, findet bei pulsinchen die Namen und Blogs der Nähgang, viele tolle Bilder und die Links zu den Teilnehmer-Beiträgen.

Vernähte Grüße
Steffi

15 Kommentare

  1. Grit gerke

    Liebe Steffi, du hast einen tollen Bericht über unser schönes Wochenende verfasst! Die schwarzhaarige Puppe in deinem gewonnenen Buch hatte ich gesehen, aber das die auch noch so heisst wie du :-)))))

    Antworten
    1. TophillTour (Beitrag Autor)

      Wahnsinn, gell!? Da verwendet der Herausgeber einfach mein Konterfei und ich wurde noch nichtmal gefragt *lach*. Die Frisurenähnlichkeit ist echt verblüffend, hihi….
      Liebste Grüße
      Steffi

      Antworten
  2. pulsinchen

    So ein schöner Bericht, Steffi. Das Dirndl sieht jetzt schon total gut aus. Vielleicht gastiert das Nähcamp auch mal in München. Da möchte ich auch mal wieder hin. Liebe Grüße, Elke

    Antworten
    1. TophillTour (Beitrag Autor)

      Hallo Elke, ja, München ist auch immer eine Reise wert. Wir haben die Straßennamen nämlich nur jeweils einmal…*hihi*…
      Das mit dem Dirndl täuscht…ist mit haufenweise Nadeln präpariert. War doch tatsächlich der RV kaputt und ich Dussel habs erst nach dem Einnähen bemerkt…muss also wieder raus und ein neuer erst mal gekauft werden. Gut, dass ich noch so viel Zeit hab ;-)
      Liebste Grüße
      Steffi

      Antworten
  3. Nadine

    Echt wahnsinn, ein Dirndl zu nähen, es sieht aber echt schon richtig toll aus,
    und es war wirklich ein ganz ganz tolles Wochenende mit euch :-)
    LG nadine

    Antworten
    1. TophillTour (Beitrag Autor)

      Ja, super war es wirklich! Und ich freue mich, so viele neue Blogs kennen zu lernen.
      LG
      Steffi

      Antworten
  4. Mareike

    ach, ich wäre auch gern dabei gewesen. nächstes mal packst du mich einfach ein. und ich mag in dein neues buch schauen, ob es auch was für mich wäre. nein, nicht das puppen-buch :-)

    Antworten
    1. TophillTour (Beitrag Autor)

      Na das ist ja wohl klar, dass du mir da beim nächsten Mal nicht mehr auskommst…da hast wirklich was verpasst. Und vor allem hätten wir auch einen spitzenmäßigen Stadtführer gehabt, oder? Bestimmt kennst du die Straßennamen-Tricks der Berliner längt alle…
      Buch bring ich dir im April mit.
      LG
      Steffi

      Antworten
  5. Tina

    Meine liebe Steffi, das hast du aber alles schön geschrieben. Vor allem, dass die App Schuld an unserem Umweg war! War ja auch so! Ich gelobe Besserung! Ist dein Dirndl jetz schon fertig? Sieht gigantisch aus! Ich freue mich auf einen Cafe mit dir, da werde ich mich bestimmt nicht verfahren! Lg und bis ganz bald, tina

    Antworten
    1. TophillTour (Beitrag Autor)

      Eben. War ja auch so. Ich seh da eigentlich nur eine Möglichkeit: du organisierst das nächste Camp ;-) Elke will schließlich nach München…
      Aber jetzt gibts erst mal Kaffee…demnächst…ach ja, ich finde auch bestimmt hin, aber es muss einen Parkplatz geben…
      LG
      Steffi mit den Hühnern *freu*

      Antworten
  6. Lilleluett

    Das Dirndl sieht echt schon super aus und die Puppe in dem Buch sieht dir echt verdammt ähnlich =). Sie bräuchte eigentlich nur noch ein Dirndl. Übrigens ist mir gar nicht aufgefallen das es keine Fotos direkt vom Nähcamp in deinen Beitrag geschafft haben. Der ist so gut zu lesen das man darauf gar nicht achtet.
    War echt schön dich kennengelernt zu haben!

    Ganz liebe Grüße
    Christiane D. =)

    Antworten
  7. Pingback: Auf Tuchfühlung oder: die Pyjamapleite

  8. Pingback: Krempeltasche ❤️ Taschenspieler Sew Along

  9. Pingback: Dirndl-Clutch 2014 ❤️ Taschenspieler Sew Along

  10. Pingback: Nähcamp 2016 | Schee war's

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: