Kuschelige Nackenrollen XXL

So, die Stoffe vom Sonntagshasen, die ich beim Treffen mit Marlies ergattert habe, sind nun vernäht. Das war einer der wenigen gezielten Stoffeinkäufe. Und wir haben uns ja beide sehr zurück gehalten. Warum eigentlich?

Im Moment finde ich es irgendwie schwierig, einfach so drauflos zu nähen. Denn gedanklich bin ich schon so gut wie umgezogen. Und wer weiß, ob die neuen Nähwerke wie z.B. Kissen für’s Wohnzimmer mir in der neuen Bleibe dann immer noch so gut gefallen. Ob sie dann überhaupt noch passen? Zwar habe ich ja einige Möbel im Gepäck, an denen sich nichts ändern wird. Aber schon eine andere Raumaufteilung oder ein anderer Schnitt eines Zimmers lassen viele Dinge schnell anders wirken. Ich habe also eine mentale Blockade…irgendwie.

Natürlich überlege ich mir schon wie ich dieses und jenes einrichten werde, komme aber noch nicht ganz zum Ziel…denn: Ich habe zwar Grundrisspläne von der neuen Hütte, aber ohne Maße. Vor Ort war ich zwei Mal, aber mein Gehirn speichert doch nicht so zuverlässig ab, wie ich das erwartet hätte. Vor Ort denkt man, das vergisst man nie. Zuhause kommen dann wieder die ganzen Fragen…wo ist der Lampenanschluss? Wie hoch ist das Fenster? Etc. All diese Geheimnisse werde ich also erst am 1.9. endgültig lüften können. Bis dahin macht es großen Spaß, die Hütte erstmal nur gedanklich einzurichten….keine Schlepperei und ist auch viel günstiger ;-) Deshalb entstehen zur Zeit nur Dinge, bei denen ich sicher bin, dass ich sie in der neuen Heimat unbedingt haben möchte.

Dazu zählen auf jeden Fall die neuen Monster-Nackenrollen. Für die Couch sind sie zu riesig (ich bin nämlich nicht so der Wohnlandschafts-Typ), aber auf dem Bett machen sie sich richtig gut. Und ich liebe sie jetzt schon, denn sie sind kopfkissenweich, fröhlich & bunt und einfach genau mein Ding.

Das obere Monster: Stoffe vom Stoffmarkt.
Das untere Monster: Sonntagshasen-Stoffe

Nackenrolle XXL

Ja gut, eine Nackenrolle ist jetzt nicht unbedingt DIE Näh-Herausforderung schlechthin. Hier war eher die Größe und damit verbundene Stoffmenge, die über den Nähtisch schrubbt ein interessantes Unterfangen. 150x90cm beträgt die gesamte Stoffbahn. Seitennaht schließen, Tunnelzug nähen, Kordel rein und fertig. Kann ja eigentlich gar nix schief gehen…oh doch…Die Stoffe der oberen Rolle sind – bis auf den grünen – alle durchgewebt und nicht nur bedruckt. Das habe ich selten und war deshalb wahrscheinlich einfach ein bisschen schludrig. Habe brav alle Stoffe zusammen genäht. Rechts auf rechts gefaltet, um die Seitennaht zu schließen…und mich gefragt, warum die Blüten des blauen Stoffs so herrlich leuchten….nochmal aufgeklappt…auf der rechten Seite nicht …*wunder*…*fertiggewundert*… Stoff falsch herum angenäht. Und wie praktisch er war ja gleich zwischen zwei andere Bahnen genäht. Das bedeutete 2x90cm auftrennen. Ich hasse Auftrennen dermaßen. Natürlich hatte ich auch eine kurze Stichlänge, relativ hohe Fadenspannung und großzügig verriegelt. Endlich war ich mit dem Mist fertig, als ich merkte, dass mir mit dem grauen Stoff (den seht ihr auf den unteren Bildern) genau das Gleiche passiert war. Wenn mal jemand Flüche sammelt…ich hätte da ein großzügiges Repertoire im Angebot…

Irgendwann war auch das geschafft und die Rolle (Durchmesser ca. 27cm, Länge gesamt: 85cm)  fertig. Fehlte nur noch das Innenleben. Dafür habe ich aus ganz einfachem weißem Baumwollstoff eine Rolle mit den entsprechenden Maßen genäht, die ich mit der noch vorhandenen Schwedenwatte füllen wollte. Ein 80×90 Schwedenkissen, aus dem ich nur ganz bisschen Watte entnommen hatte, war noch da. Watte also in die Rolle gepackt….nur gemerkt hat man davon nix. Es war viel zu wenig.

Nackenrolle XXL

Ein paar Tage später war dann Watte-Shopping angesagt. Ich schleifte 3 weitere 80×80-Kissen nach Hause und umging die Ach-wie-süß-das-muss-ich haben-Abteilung weiträumig….hat auch ganz gut geklappt…

In jeder Rolle sind nun zwei 80×80-Wattekissen enthalten….nur, damit ihr mal eine Vorstellung der Dimensionen habt…

Nackenrolle XXL

Etwas detailverliebt hat der Innenteil des Tunnelzugs noch eine andere Farbe bekommen.

Nackenrolle XXL

Das Label habe ich vorsichtshalber innen angebracht….Frau will sich ja nicht ihren Schwanenhals *lach* aufkratzen.

Nackenrolle XXL

Gleiche Methode bei Rollenmonster 2.

Nackenrolle XXL

Hier sind sogar beide Enden aus unterschiedlichen Stoffen. Tophillbunt eben, mit dem nötigen Anteil an Pink.

Nackenrolle XXL

Und wohin nun mit diesem Stoffabschnitt? Bevor er irgendwo im Regal verschwindet, ist noch schnell ein Kissen entstanden. Vorne Geisha, hinten Sterne, die ihr schon vom Brillenetui kennt.

Entschuldigt bitte die vielen Falten. Ich könnte mich schwarz ärgern. Erst verdrehen immer alle möglichen Leute in meinem Bekanntenkreis die Augen, weil ich bekennende Bettwäschebüglerin bin. Ja, ich finde ungebügelte Bettwäsche geht gar nicht. Aber jedem das Seine. Und jetzt das…ein Bild, auf dem zig Falten sind….ich fall’ um…und vor allem würde mich mal interessieren, wo die her kommen..zzz

Nackenrolle XXL

Und weil es ja ein Stoffrest war, konnte ich ganz sicher sein, dass es ein Einzelstück bleiben würde und getrost eines dieser tollen Labels von Alles für Selbermacher einnähen, die ich bei Emmas Taschenspieler Sew Along gewonnen hatte.

Nackenrolle XXL

Das war’s jetzt aus der Reihe “Home sweet home”….macht euch auf was gefasst, das müsst ihr euch jetzt dann öfter anhören…jaaa, ich war sehr fleißig vergangenes Wochenende….

Mit der nachgefragten Bilderserie – ihr Neugiernasen ;-) –  der neuen Hütte kann ich momentan nicht so richtig dienen. Ich habe nur wenige, teils unscharfe Fotos. Und wer weiß, ob es den jetzigen Mietern so recht wäre, wenn ihre Bleibe einfach so online geht? Einen Schnappschuss kann ich aber noch zeigen, da von der Einrichtung nicht viel zu sehen ist und somit ja keiner etwas dagegen haben dürfte.

Wir befinden uns hier im Esszimmer (24qm), das nur durch eine halbhohe Mauer von der Küche (24qm) getrennt ist, mit Blick in das zwei Stufen tiefer liegende Wohnzimmer. Im Vergleich fällt es mit seinen 15qm etwas klein aus, ist dafür aber sehr gemütlich. Sowohl von der Küche als auch vom Wohnzimmer geht es auf die große Terrasse und in den Garten. Vom Esszimmer aus geht es noch auf eine kleinere Terrasse, die sich für ein Glas Wein am Abend anbietet. Ein Stück der Kochinsel mit Bar kann man ebenfalls sehen. Die Stühle sind z.B. gar nicht mein Geschmack. Die werden ganz sicher ausgetauscht. ;-) Dafür freue ich mich schon ganz narrisch auf den Kamin.

Home sweet home

Jetzt klemme ich mir aber die Rollen unter die Arme, schleife das Kissen noch irgendwie mit und gucke mal nach nebenan, zur hauseigenen Kissenparty. Die Mädels dort sind schon recht heiter und haben richtig tolle Kissen mitgebracht. Und wenn ich schon auf dem Weg bin, mach ich mal ne Stippvisite beim Creadienstag…ist ja auch schon wieder etwas länger her… 

Allerliebste Grüße
Steffi

10 Kommentare

  1. G'macht in Oberbayern

    Ich kann Dir sogar ZWEI Gründe nennen, warum wir nicht mehr Stoffe eingekauft haben:

    1. Wir sind einfach nicht zum kaufen gekommen! Wir hatten uns ja schon festgequasselt, noch bevor wir die Türklinke in die Hand genommen haben!!! *unglaublichsowas!*

    2. Alles, das Du nicht vernäht bekommst musst Du UMZIEHEN… Kein schöner Gedanke, oder?
    Es bleibt uns also nur eins: Wir müssen da nochmal hin, wenn Du Deine neue Bleibe bezogen hast und genau weisst, was Du dafür alles brauchst. *hihihihi*

    Was Deine monströsen Nackenrollen angeht: Wer einen Riesenschädel hat, braucht halt auch entsprechende Nackenrollen, liebe Steffi… *duckundweg*

    Äh, nur noch ganz kurz: Sehen klasse aus Deine Rollen und das mit dem Falschrum annähen kenne ich irgendwo her….

    Ich wünsch Dir noch einen tollen Tag und schick Dir allerliebste Grüße!
    Marlies

    Antworten
    1. G'macht in Oberbayern

      Nochmal ich: Der kleine Einblick in Dein neues Zuhause schaut hammermäßig aus!!!

      Antworten
    2. TophillTour (Beitrag Autor)

      Hahaha…sehr scharfsinnig analysiert.
      1. Ich vermute ja, dass Du gequasselt hast. Ich bin ja eher der stille Typ *kicher*.
      2. Noch bin ich ziemlich entspannt in Sachen Umzug….noch…obwohl ich am liebsten gleich umziehen würde. Aber klar…wir müssen da wieder hin…unbedingt!

      Den Riesenschädel (und nur heiße Luft drin) verdecke ich einfach mit der noch riesigeren Sonnenbrille ;-) Die Rollen waren eine wirkliche Ausnahme. Nochmal trenne ich nicht auf…das ist die schlimmste Strafarbeit, die es für mich gibt. Pfui.

      Allerliebste Grüße auch an Dich und den tollen Bulli-Quilt *begeistertbin*
      Steffi

      Antworten
  2. Tag für Ideen

    Oh wow, wow und nochmal wow… Hammer Einblick in deine neue Bleibe. Ich bin begeistert, und kann es ja kaum erwarten, es in echt zu sehen.
    Deine Kissen finde ich genial. Mein Neffe würde das auch – nicht wegen deiner wunderschön gewählten Farben (so mag ich das bei dir) – sondern weil er diese großen Rollen (meine Mama hat auch eine) gerne zum “Catchen/Wrestling nachspielen” nimmt. Jungs eben… die haben anderes im Kopf. Nix mit drauf Relaxen :-).
    Wenn die Rolle also wider erwartend doch nicht in dein wunderschönes neues Zuhause passt, dann nehme ich sie im Oktober einfach mit, und habe gleich ein Geburtstagsgeschenk für den jungen Mann :-). Deine Bezüge sind wunderschön geworden, mit den tollen Details einfach toll!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    Antworten
    1. TophillTour (Beitrag Autor)

      Oh, da freu ich mich auch schon drauf. Als erstes wird das Gästezimmer in die Hand genommen…soviel steht fest ;-)
      Liebste Grüße an Deinen Neffen…so leicht kommt er an die Rollen leider nicht ran…die liege ich schön selbst platt…mit dem Riesenschädel…

      LG
      Steffi

      Antworten
  3. Grit gerke

    Boah, wie bekommt man im münchner Raum so ein tolles Haus! Wir sind nach Norddeutschland gezogen , um uns unseren Wohntraummzu erfüllen!!! Freue mich für Dich und würde dann irgentwann mal ein Weinchen vorm Kamin mit dir trinken und im Nacken natürlich eins von den Hammer “Röllchen”

    Antworten
    1. TophillTour (Beitrag Autor)

      Au ja, das machen wir auf jeden Fall mal. Sind ja mit Weinschläuchen ausgerüstet ;-)
      Also Münchner Raum stimmt nicht ganz…dazu müsste ich vermutlich Millionär sein…zwischen Freising und Landshut hause ich dann…direkt an der Isar. Wenn da mal kein Hochwasser kommt….brrrr.

      Antworten
  4. greenfietsen

    Nicht nur kuschelig, auch lecker sehen die Nackenkissen aus. Bist du dir sicher, dass das nicht riesengroße Bonbons sind? ;-) Wie war das mit der Präzision und Leidenschaft? Die Kissen sprudeln förmlich davon. Du lässt aber auch nicht locker, bis es perfekt ist!? Aber stimmt, es wäre schade gewesen, wenn die tollen Farben nur nach Innen geleuchtet hätten. Boah, Auftrennen hasse ich auch wie die Pest. Manchmal, wenn die Stoffe es erlauben, fahre ich einfach so mit dem Auftrenner durch die Naht. Das gibt zwar eine Menge Gefussel, das dann irgendwie entfernt werden muss, ist mir aber lieber als jeden einzelnen Stich aufzutrennen. Auf die Hütte bin ich weiterhin sehr gespannt. Deine mentale Blockade diesbezüglich kann ich gut verstehen, auch den Groll gegen die Falten. Wobei mir die bei der Bettwäsche piepwurst sind. ;-) Liebste Grüße, Katharina

    Antworten
  5. arctopholos

    Wooow, die PPP-Riesenschädel-Monster-Rollen sind hammermäßig schön geworden … da hast du ja an Farben wirklich gar nichts ausgelassen … aber ich mag ja bunt!!! :o)))

    Bei dem schönen neuen Heim (das sieht wirklich boah aus!!!), das dich erwartet, wundert mich gar nicht, dass du all deine Gedanken lieber an die Einrichtung verschwendest als an Waskönnteichnochnähendasichnachhervielleichtdochnichtmehrbrauche … O_O

    Also bette dein zartes Haupt mit dem Schwanenhals auf den (klitzekleinen) Rollen und träume vom neuen Heim!
    GLG
    Helga

    Antworten
  6. Glücksbringerei

    Sehr schön, vor allem sehr schön bunt! Ich mag sie.
    Lg Tina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: