Kulinarisches Kollegen-Date

Oooooh, ich habe mein Werk vollbracht. Und ja, ich bin sogar ein bisschen stolz auf das Ergebnis. Ich finde, es kann sich durchaus sehen lassen. Wie es den Kollegen schmeckt, wird der Abend zeigen.

2013-08-16 16.11.18-1

Gleich geht es auf zum kulinarischen Kollegen-Date …

Es wird leckere Weine geben und bestimmt ein witziger Abend. Machen wir heute nur halb so viel Blödsinn wie im Büro, reicht das schon dicke aus ;-)

Ich hab mich „verpflichtet“, das Essen beizusteuern, da ich in Sachen Weinkennerei nicht gerade der beste Ansprechpartner bin. Im Laufe der Jahre hat man sich auf ein paar Lieblingsflaschen eingeschossen und das Urteilsvermögen reicht von „schmeckt mir“ über „schmeckt mir nicht“ bis hin zu „super, macht keine Kopfschmerzen“. Also habe ich rot und staubtrocken bestellt und bin schon gespannt, was mir da so kredenzt wird.

Meine 2 Tage „Küchendienst“ waren recht erfolgreich und ich werde mit folgenden Köstlichkeiten glänzen.

Als Vorspeise gibt es eine kalte Mozzarellasuppe, natürlich mit Büffelmozzarella, nicht mit den albernen Gummibällen. Garniert wird die Suppe mit blanchierten Tomatenstückchen und einem Klecks Basilikumpesto. Bei DerKlangVonZuckerwatte habe ich beim Pesto etwas abgekupfert, was die Zugabe der Basilikumstiele zum Pesto angeht. Hatte ich noch nie ausprobiert, jetzt aber und es schmeckt prima, mein Basilikumpesto mit Sti(e)l. Dazu kann dann noch etwas Froonkreisch-Baguette mit Oliven gereicht werden. Hach, meine Küche duftet gerade noch ganz herrlich nach Baguette. Für oben drauf gibt es Trüffel- und/oder Vanillebutter. Ihr solltet jetzt mal meinen Bizeps sehen. Zur Butterherstellung hab ich den Mixer extra im Schrank gelassen und alles handgeschüttelt…ganz schön anstrengend, aber gut für’s Gewissen….Wird gleich unter „habe heute schon Sport gemacht“ verbucht und „darum kann heute erst recht geschlemmt werden“.
2013-08-16 16.10.55

Doch so einfach wird es nicht sein, die hungrigen Kollegen-Mäuler zu stopfen, es muss noch eine Hauptspeisenauswahl her. Und auch die muss etwa eine Stunde Autofahrt unbeschadet überstehen und transportfähig sein. Es gibt also transportfähige Kleinigkeiten. Darunter Ziegenkäsetörtchen mit Speck und Feigen, ein rosa gegartes Schweinefilet mit süß-saurer Erdbeersoße und für Fischliebhaber wie mich (allerdings weiß ich das von den Kollegen noch gar nicht) gibt es noch frisch gebeizten Lachs mit Honig-Senf-Soße. Und weil ja alles kalt serviert wird, kann man prima den ganzen Abend hier und da mal ein bisschen naschen. Falls vom Baguette noch etwas übrig ist, kann dieses noch mit Pesto rosso oder herrlicher Oliventapenade verputzt werden. Ein richtiges Sauerteigbrot darf natürlich auch nie fehlen. Wir haben also eine ganz ordentliche Auswahl.

Immer noch nicht pappsatt? Dann her mit den Cake Pops, diesmal innen rot, außen mit weißer Schoki überzogen und schön bunt verziert. Vorsichtshalber hänge ich an die Schlemmerkiste noch ein Beutelchen mit frisch gemachtem Lavendelzucker. Es wird doch bestimmt auch Espresso zum Nachtisch geben…ich bitte darum :-)

2013-08-15 19.27.59

Als Absacker, falls wir dann noch immer nicht genug haben, habe ich ein Fläschchen frischen Salbei-Zitronen-Likör eingepackt – sicher ist sicher. Der Likör ist gerade heute fertig geworden, nach 18 Tagen Ruhezeit … Das nenn ich Timing.

So viel aus meinem Küchenlabor. Und weil das Auge ja bekanntlich mit isst, sollen die Leckereien ja auch ein bisschen nach was aussehen. Schnell eine große Kiste mit Packpapier eingewickelt, ein paar Servietten eingeschlagen und lustige Tags produziert. Schon ist die Schlemmerkiste ausgehfein. Ich brauch erstmal ne Pause. Halt nein, noch schnell die Klamotten bügeln, dann aber Pause.

2013-08-16 16.11.18-1 2013-08-16 16.10.16 2013-08-16 16.10.22

Das wird ein feiner Abend …. Kollegen, ich verlasse das Küchenschlachtfeld und komme.

Und Dad, falls Du mitlesen solltest, für Dich gibt’s auch ein Fläschchen Salbei-Zitronen-Likör und ein kleines aber feines Beutelchen mit weißen Pralinen … als Baustellenproviant sozusagen.

Jetzt muss ich mich aber ran halten und mich etwas rausputzen … Tschühüüüs

1 Kommentar

  1. Pingback: Pesto rosso | Rezept | Tophill*Kitchen*Tour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: